Beginner
Open Air in Hamburg

Beginner Open Air in Hamburg

Beginner Open Air in Hamburg 1080 607 vagabunt.me

Am Samstag, den 25. August war es endlich soweit. Die Beginner (Jan Delay/ Eizi Eiz, Denyo, DJ Mad)! In Hamburg! Auf einem Open Air! Das letzte der beiden Zusatzkonzerte ihrer aktuellen Tour – und ich bin dabei! Ein Auftritt der Beginner in Hamburg kann man schon als speziell betrachten. Beginner und Hamburg ist wie Fischbrötchen und Landungsbrücken. Hier hatte damals alles angefangen und Hamburgs Bühnen sind ihr Wohnzimmer.

Die Wettervorhersage am Tage lies nichts gutes für den Abend erwarten. Regen war gemeldet. Aber als wir gegen 18.30 Uhr auf dem Gelände der Großmarkthalle eintrafen war nur noch strahlend blauer Himmel zu sehen. Perfekt. Die Konzertbesucher die einen Tag zuvor dort waren, mussten wohl eine ordentliche Wasserschlacht erlebt haben…

Als “Vorbands” sollten Megaloh und Afrob auftreten. Von Megaloh war ich jetzt nicht so angetan, aber was Afrob auf der Bühne ablieferte war schon oldschool HipHop vom feinsten. Zudem gab es immer wieder Anspielungen auf gemeinsame Features mit den Beginnern.

Das eigentliche Konzert sollte erst um 20.50 Uhr losgehen – das Gelände war aber spätestens bei Afrob sehr gut besucht. Nach einigem Hin und Her hatten wir gute Plätze gefunden, von denen wir uns nicht mehr vertreiben ließen. Mit den Leuten um uns herum entstand auch immer wieder ein netter Schnack.

Um ca. 21 Uhr war es dann soweit. Wie erwartet hörte man die Schiffshörner… Als Konzertauftakt eigenete sich natürlich kein Track besser als der Song “Ahnma” aus ihrem Comeback-Album. Megageil! Die Zuschauer feierten die Beginner – und die Beginner feierten Zuschauer.

Es wurden wirklich alle Tracks des neuen Albums “Advanced Chemistry” performt. Doch zwischen diesen Tracks gab es immer wieder Ausflüge zu den guten alten Klassikern. Ich würde schon fast behaupten, dass auch so ziemliche alle Tracks ihres “Bambule” Album performt wurden.

Ich will nicht alle früheren Klassiker aufzählen – man kann es sich ohnehin denken… Spontan fallen mir folgende ein: Gustav Gans, Das Boot, Hammerhart, Fahr`n, Mikro in der Hand.

Und natürlich die absoluten Burner: Füchse und Grüne Brille

Das absolut geilste an diesem Konzert waren eindeutig die Gastauftritte ihrer HipHop Kollegen. Die Beginner haben doch so manche Features produziert. Ich hatte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet… Aber okey,  wir waren schließlich in Hamburg!

Megaloh, Afrob, Thorch und noch einige andere Künstler kamen auf die Bühne und rockten gemeinsam mit den Beginnern die alten Nummern von Früher.

Als am Ende dann auch noch Samy Deluxe auf der Bühne stand war es einfach nur noch genial. Unter anderem wurde gemeinsam “Grüne Brille” performt und die Menge war einfach nur noch am toben. Ein richtig geiler Freestyle Reim von Samy belegte dann auch mal wieder, dass Er eindeutig zu den besten Rappern der deutschen Szene gehört. Darauf folgten noch weitere Features mit Samy. “Meine Posse” und natürlich einer der absoluten Oberburner: “Füchse“.

Füchse” – mit dem Handy aufgenommen…
Doch die Stimmung steigerte sich nochmals. Als es dann irgendwann hieß: „im Süden von der Elbe, da ist das Leben nicht das selbe“, gab es beim Publikum kein Halten mehr. Die ohnehin schon aufgeheizte Partystimmung erreichte ihren Höhepunkt. Aber klar. Wenn beim Song “City Blues” nicht das Hamburger Publikum textsicher mitsingen kann – wer denn dann? Da ich mich ja schon als Hamburger zähle… (*husthüstel) war ich natürlich mit von der Partie.

Nach ca. 90 Minuten war das Konzert zu Ende. Allerdings fehlten noch einige wichtige Klassiker. Die obligatorische ” Zugabe” ging dann noch gut 40 Minuten.  Liebeslied (mit dem Intro von Foxy Music) markierte hierbei den Höhepunkt. Und DJ Mad bekam auch noch mal Gelegenheit seine Fähigkeiten als DJ zu beweisen. Scratchen und Mixen vom Feinsten. Daumen Hoch!

Mittlerweile war es auch recht kalt geworden. Trotzdem: Wir hatten solch ein Glück mit dem Wetter! Der befürchtete Regen blieb den ganzen Abend über aus! Yiiihaaaa. Da wir zum Ende des Konzerts mehr Pfandbecher in unserem Besitz hatten als zu Beginn, brachten wir auch nur zwei Becher wieder zurück und behielten die Becher, die mit den Beginnern bedruckt waren. Ein nettes Andenken 😉

Natürlich wäre ich auch (wie ursprünglich vorgesehen) liebend gerne mit meiner Ex auf das Konzert gegangen. Da wir gleichermaßen diese Musik feiern… hätten wir das Ding schon noch ein bisschen mehr gerockt. Außerdem kam von ihr ja auch meine Konzertkarte. 😉

Und trotzdem – das Fazit ist eindeutig:

Das gesamte Konzert wird für mich und (ich denke mal) meine Begleitung ein unvergessliches Erlebnis bleiben. Die Songauswahl, die Bühnenperformance, das Ambiente. Perfekt. Nicht zu vergessen die vielen Features, die zu den jeweiligen Songs mit auf der Bühne standen. Einfach genial.

edit 09/2018: Video bei Youtube gefunden: erster Track auf dem Konzert – “Ahnma”

Hinterlasse eine Antwort

Name (required)

Email (required)

Betreff (required)

Nachricht (required)

Website

Datenschutzeinstellungen

Wenn Sie diese Website besuchen, werden möglicherweise Informationen über bestimmte Dienste in Ihrem Browser gespeichert, normalerweise in Form von Cookies. Hier können die Datenschutzeinstellungen angepasst werden.

zur Datenschutzerklärung von vagabunt.me

 

...aktivieren/deaktivieren von google fonts

...aktivieren/deaktivieren von eingebetten Videos

...cookies? Beim alleinigen betrachten der Seite werden keine cookies gesetzt. Eingebettete Inhalte von Drittanbietern können cookies setzen. Weitere Infos bekommt man durch klick auf "mehr Infos". ;-)