Panthera Africa – einige Zeit danach…

Panthera Africa – einige Zeit danach… 1080 607 vagabunt.me

Panthera Africa – einige Zeit danach…

Es ist nun doch schon einige Zeit vergangen, seitdem ich als Volunteer (immerhin eine Woche) bei Panthera Africa war. Da ich immer noch ein bisschen Kontakt mit einigen Personen von Panthera Africa habe und auch die News von Ihnen regelmäßig verfolge, bin ich eigentlich immer auf dem aktuellen Stand. 😉 Die beiden Geschwister Lei-Ah und Elsa haben mittlerweile ein größeres Gehege erhalten und auch die kleinen Holzbaracken für die Tiere wurden alle erneuert und vergrößert.

Augenoperation von Arabella

Zu meiner Zeit vor Ort durfte ich die Aktion rund um Tigerdame Arabella live miterleben und mitwirken. Mittlerweile gilt es auch als sicher das Bella seit ihrer Augenoperation zum ersten Mal wirklich richtig sehen kann ihr neues Leben sichtlich genießt. Panthera Africa hat sich die Mühe gemacht, ein Video zu schneiden und auf Youtube online zu stellen, welches das komplette Geschehen rund um diese Operation eindrucksvoll darstellt.

meine Zeilen an Panthera Africa

In diesem Beitrag hatte ich, irgendwann nach meiner Rückkehr, einige Zeilen für Panthera Africa verfasst. Nach ein paar Mails mit Cathrine habe ich ihr dann diesen Text zugeschickt. Sie war begeistert – und fragte mich auch gleich, ob sie diese Zeilen auf der Seite von Panthera Africa veröffentlichen darf, da solche Berichte für andere Freiwillige immer eine gute Quelle für weitere Informationen sind. Ich fühlte mich ja schon ein bisschen geehrt und sagte selbstverständlich zu. 😉

Auf dieser Seite kann man nun ebenfalls meine Wörter an Panthera Africa lesen. Wenn auch nicht im perfekten Englisch… aber der Sinn sollte doch eindeutig rüberkommen.

kurzer Bericht für CACH – Deutschland

Ich hatte ja bereits mal kurz erwähnt, dass ich eine Anfrage für ein Interview über meine Zeit bei Panthera Africa erhalten habe. Dies stand natürlich noch aus. Schließlich erhielt ich von einer Mitarbeiterin von CACH einen Fragebogen mit ca. 20 Punkten. Nach bestem Wissen und Gewissen beantwortete ich die Fragen und schickte noch einige Bilder zur Auswahl zurück. Als ich den ersten Entwurf erhielt, war ich doch ein bisschen überrascht. Von einem Interview hatte das nicht mehr viel… 😉 meine Antworten wurden zusammengefasst undgeben nun einen komprimierten Umriss über meinen Aufenthalt wieder. Thematisch natürlich immer auf den korrekten Umgang mit den Tieren und die Canned Hunting Industrie bezogen. Trotzdem hatte ich hier und da noch etwas zu meckern. Aber nach einigen Mails stand das Ergebnis endlich fest und wurde auch kurz danach auf der Facebook Seite von CACH – Deutschland veröffentlicht.

Mit diesem Artikel kann ich doch ein wenig dazu beitragen, andere Volunteers vor einer falschen Entscheidung zu bewahren und natürlich auch Panthera Africa ein bisschen bekannter zu machen. 🙂

Zu sehen gibt´s den Artikel hier.

CACH (Campaign against Canned Hunting) – Blood Lions

Als Dankeschön erhielt ich ein kleines Päckchen. Darin enthalten waren einige Flyer über die Blood Lions Kampagne und auch den Film auf DVD. Das wäre ja nun wirklich nicht nötig gewesen. 😉

Ich hatte den Film bereits gesehen, schaute ihn mir aber nochmals in Ruhe an. Und wieder war es ziemlich hart zu sehen, welche Industrie sich rund um die Gatterjagd auf Raubkatzen entwickelt hat. Auch wenn der Film einige unschöne Aufnahmen zeigt, so kann ich nur jedem empfehlen sich diesen anzusehen.

Interessiert man sich für Freiwilligenarbeit mit Raubkatzen, sollte man sich vorher unbedingt Gedanken machen und genau prüfen, in welcher Einrichtung man diese Zeit verbringen will. Dies empfinde ich als essentiell, um das Leid der Tiere nicht auch noch zu fördern.

Das Ende des Filmes war mir so nicht mehr in Erinnerung. Aber gerade diese subtile Art und Weise, wie der Film abgeschlossen wird, hat meiner Meinung nach eine sehr große Wirkung und regt definitiv zum Nachdenken an.

Nach einem interessantem Mailverkehr mit einigen Personen von CACH habe ich einen kleinen Cut über die letzten Minuten des Films, die eingehende Botschaft und den damit verbundenen Appell erstellt.

Hier nochmal ein Trailer des Films Blood Lions und ein Ausschnitt des Films, der auf die Freiwilligenarbeit eingeht und die Unterstützung für Canned Hunting thematisiert.

Links und weiterführende Infos:

pantheraafrica.co.za – Homepage von Panthera Africa

youtube Kanal von Panthera Africa

Facebookseite von Panthera Africa

CACH Deutschland – Nein zur Gatterjagd auf Löwen – deutsche Facebookseite von CACH

bloodlions.org – Webseite der bloodlions Organisation

Facebookseite von Volunteers in Africa Beware – eine Informationsseite für Freiwilligenarbeit in Afrika

Hinterlasse eine Antwort

Name (required)

Email (required)

Betreff (required)

Nachricht (required)

Website

Datenschutzeinstellungen

Wenn Sie diese Website besuchen, werden möglicherweise Informationen über bestimmte Dienste in Ihrem Browser gespeichert, normalerweise in Form von Cookies. Hier können die Datenschutzeinstellungen angepasst werden.

zur Datenschutzerklärung von vagabunt.me

 

...aktivieren/deaktivieren von google fonts

...aktivieren/deaktivieren von eingebetten Videos

...cookies? Beim alleinigen betrachten der Seite werden keine cookies gesetzt. Eingebettete Inhalte von Drittanbietern können cookies setzen. Weitere Infos bekommt man durch klick auf "mehr Infos". ;-)